Ein guter Stellplatz - aber ist der Carport undicht, ist das für Sie eine Beeinträchtigung

Ein guter Stellplatz – aber ist der Carport undicht, ist das für Sie eine Beeinträchtigung

Sie wohnen zur Miete und Ihr Carport ist undicht? Wenn Sie diesen laut Mietvertrag nutzen dürfen, so leiden Sie unter einer Beeinträchtigung. Ob diese Beeinträchtigung aber auch dazu berechtigt, die Miete zu mindern, kann man leider pauschal nicht sagen. In Deutschland entscheiden die Gerichte hier immer im Einzelfall und nehmen dabei die individuellen Umstände in ihr Urteil auf. Doch natürlich landet nicht jeder Fall vor Gericht. Das geschieht nur, wenn Ihr Vermieter Ihre Mietminderung nicht akzeptieren möchte. Und auch dann können Sie noch versuchen, sich außergerichtlich mit Ihrem Vermieter zu einigen. Lesen Sie dazu und zu einigen weiteren Fragen nach, was wir für Sie auf dieser Seite zusammengetragen haben. Dabei gehen wir auch auf zwei Beispiele ein. Eins davon befasst sich mit der Fragestellung, was passiert, wenn der Vermieter versprochen hat, sich um die Reparatur zu kümmern, wenn der Carport undicht ist – und wenn er dann dieses Versprechen nicht hält.

Das andere Beispiel befasst sich damit, dass ein Mieter erst nach dem Einzug entdeckt, dass der Carport undicht ist. Das ist ein Fall, der für Diskussionen sorgen könnte. Denn üblich ist, dass der Mieter beim Unterschreiben des Mietvertrags auch alle Mängel akzeptiert, die das Mietobjekt besitzt. Allerdings gibt es dabei natürlich auch Einschränkungen. Wenn Sie nämlich Wohnung und Carport besichtigen, wenn es nicht regnet, so können Sie auch nicht bemerken, dass der Carport undicht ist.

Carport undicht: was nun?

Wenn Sie – wann auch immer – feststellen, dass der Carport undicht ist, dann halten Sie sich an folgende Schritte. Versuchen Sie zunächst, ob Sie die Auswirkungen des Schadens irgendwie bekämpfen können. Vielleicht können Sie das Auto ja ein paar Zentimeter versetzt parken. Was Sie nicht machen sollten: den Schaden selbst beheben. Und so oder so sind Sie dazu verpflichtet, Ihren Vermieter darüber zu informieren, dass der Carport undicht ist. Vergessen Sie überdies nicht, den Schaden zu dokumentieren. Eine Kamera mit Datumsfunktion reicht hierfür schon aus. Fotografieren Sie die Stellen unter dem Carport, die nass sind. Damit haben Sie Ihrer Beweispflicht Genüge getan. Diese Nachweispflicht ist unumstößlich, wenn Ihr Streit mit dem Vermieter doch vor einem Gericht landen sollte.

  • Schreiben Sie Ihrem Vermieter, dass Ihr Carport undicht ist und Sie um eine Reparatur bitten. Denken Sie daran, eine Frist zu setzen.
  • Diese Frist bezieht sich zunächst nicht auf die Reparatur, sondern auf den Termin der Rückmeldung, den Sie ansetzen. Wenn dieser Termin verstrichen ist, können Sie die Miete mindern – auch rückwirkend. Zumindest können Sie die Minderung mal vornehmen. Manche Vermieter melden sich bei Ihren Mietern nämlich schnell, wenn es erst einmal um finanzielle Geschichten geht.
  • Natürlich sollten Sie die Minderung in Ihrem Schreiben ankündigen. Das gebietet die Fairness. Wenn Sie das tun, dann hat Ihr Vermieter immerhin die Wahl zwischen einer verminderten Mieteinnahme und der Beauftragung einer Fremdfirma, um den Schaden am Carport zu beheben.
  • Wie schon angedeutet: Dokumentieren Sie den Schaden. Dass eine Beeinträchtigung in der Mietsache vorliegt, ist Ihnen und Ihrem Vermieter auch so klar. Aber wenn Ihr Vermieter gegen die Mietminderung klagt, kann es sein, dass Sie sich vor Gericht wiedersehen. In diesem Fall ist es unabdingbar, dass Sie möglichst lückenlos beweisen, dass der Carport undicht ist.

Denken Sie unbedingt an die Dokumentation

Fotografieren Sie unbedingt mit einer digitalen Kamera oder mit einem Smartphone. Dann nämlich sind in den Fotos auch Metadaten enthalten, die wichtig sind. In diesem Fall ist das Datum ganz entscheidend. Denn ohne Beweise lassen sich Richter und Gerichte nicht überzeugen. Wenn Sie all diese Schritte unternommen haben, dann sind Sie nach allen Seiten hin abgesichert.

Doch bleibt immer noch mindestens eine Frage offen: Wie hoch sollte die Mietminderung sein? Das ist in der Tat nicht einfach zu beantworten. Orientieren können Sie sich an einer Faustregel, die es jedoch erfordert, dass Sie auch ein bisschen rechnen. Vergewissern Sie sich, wie groß der Carport ist. Wenn das nicht im Mietvertrag steht, dann messen Sie die Fläche manuell aus. Nun setzen Sie die Quadratmeterzahl ins Verhältnis zur gesamten Mietfläche, die im Mietvertrag erwähnt ist. Was Sie daraus erhalten, multiplizieren Sie mit der Miete, die Sie bezahlen. Und das Produkt ist die Summe, um die Sie die Miete in etwa mindern können.

Ein Rechenbeispiel ginge etwa so: Der Carport hat eine Fläche von 20 Quadratmetern. Die gesamte Mietfläche – also Carport plus Wohnung – misst zusammen 120 Quadratmeter. Wenn der Carport undicht ist und Sie diesen nicht nutzen können, sollten Sie demnach 20/120 Ihrer Miete mindern. Das ist genau ein Sechstel. Bei einer Miete von 1.500 Euro sind das 250 Euro, die Sie Ihrem Vermieter nicht überweisen.

Zusammenfassung

Wenn der Carport undicht ist, dann stellt das keine Lappalie dar. Denn in der Regel zahlen Sie für die Nutzung dieses Stellplatzes ja Geld – im Rahmen Ihres Mietvertrags. Wenn der Carport dort keine Erwähnung findet, dann sollten Sie sich vergewissern, dass dieser dennoch Mietgegenstand ist. So oder so ist es erforderlich, den Vermieter zu informieren, damit dieser den Schaden beheben kann. Das machen Sie auf jeden Fall schriftlich, denn nur so können Sie dem Vermieter eine Frist setzen. Wenn er innerhalb dieser Frist nicht auf Ihr Schreiben reagiert, dann mindern Sie ab genau diesem Tag die Miete. Unter Umständen ist das auch rückwirkend erlaubt, das ängt davon ab, wie genau die Beeinträchtigung aussieht.

 

Mietminderung Carport undicht: Mustervorlage

Sehr geehrter Vermieter [XY],

seit es vor ein paar Tagen zum ersten Mal nach langer Zeit wieder geregnet hat, haben wir feststellen müssen, dass unser Carport undicht ist. Da nicht nur unser Wagen, sondern auch Fahrräder darunter abgestellt werden, ist das ein Problem. Gerade die Räder neigen bekanntlich dazu, Rost anzusetzen, wenn sie Feuchtigkeit ausgesetzt sind.

Doch ist das aus unserer Sicht gar nicht das entscheidende Kriterium. Wichtiger ist, dass wir laut Mietvertrag einen Carport mitmieten. Dieser sollte unserer Auffassung nach dann aber auch voll nutzbar sein. Weil das nicht der Fall und der Carport undicht ist, machen wir Sie nun darauf aufmerksam.

Unsere Bitte an Sie wäre, dass Sie sich bis diesen Freitag, den [Datum], bei uns schriftlich oder telefonisch melden. Wir wären erfreut, wenn Sie sich ein eigenes Bild dieses Problems machen würden. Zudem denken wir, dass eine Reparatur schnell durchzuführen sein müsste. Wenn es dazu beiträgt, das Problem zügig in den Griff zu bekommen, dann können Sie gern einen Handwerker mitbringen zu jenem Termin, den wir dann gemeinsam vereinbaren.

Für den Fall, dass wir von Ihnen bis zum Ablauf der Frist nichts hören, werden wir geeignete Maßnahmen ergreifen. Unseres Erachtens wäre eine Minderung unserer Miete dann ein angemessenes Instrument. Wir sind der Ansicht, dass hierbei eine Quote von zehn Prozent angemessen ist. Wichtiger als die Einsparung von Geld ist uns aber, dass der Carport wieder dicht ist. Über Ihre zügige Rückmeldung und die Behebung dieser Beeinträchtigung der Mietsache würden wir uns freuen.

Mit freundlichen Grüßen, Familie [X]